camping

Wo in Italien campen? Eine Auswahl der schönsten Orte für Ihren Campingurlaub an der Adria

Camping. Die einen hassen es, die anderen lieben es. Etwas dazwischen scheint es nicht zu geben. Während es für manche Reisende erst gar nicht in Frage kommt, den Urlaub mit Wohnwagen oder Zelt zu verbringen, ist der Campingurlaub für andere Urlauber einfach das Größte. Da scheiden sich die Geister. Dennoch sollte man dem Campen als Urlaubsvariante unbedingt eine Chance geben, denn vor allem mit Kindern ist es eine willkommene Alternative zum klassischen Hotelurlaub.

Camping gehört zu den beliebtesten Arten Urlaub in Italien zu machen. Vor allem an der oberen Adriaküste haben Liebhaber des Campingurlaubs die Qual der Wahl. Wir haben hier für Sie die schönsten Orte für Ihren Campingurlaub an der Adria herausgesucht.

Caorle | Mediterranes Klima, erholsame Atmosphäre und malerische Strände am Golf von Venedig

Mit seinem angenehmen mediterranen Klima, seinem eindrucksvollen Meerespanorama und seinen goldenen Sandstränden ist die Stadt Caorle am Golf von Venedig die ideale Location für einen erholsamen Campingurlaub an der italienischen Adriaküste. 25 km lange Sandstrände, gut ausgebaute Radwege, die vorbei an gebauten Feldern und durch malerische Fischerdörfer führen, sorgen für einen abwechslungsreichen Familienurlaub inmitten einer bezaubernden Natur. In den zahlreichen Restaurants verkosten Sie lokale Köstlichkeiten beim Ausblick auf das tiefblaue Meer.

Hinweis: Hier können Sie mehr zu den Radwegen um Caorle herum lesen.

Tipp: Planen Sie einen Campingurlaub an der Adriaküste? Der Campingplatz Pra’ delle Torri in Caorle vereint das Erlebnis eines Natururlaubs mit der Gemütlichkeit einer 4-Sternen-Unterkunft direkt am Meer, nicht weit von der Lagunenstadt. Schauen Sie vorbei!

Cavallino | Idealer Ort für einen Sport- und Natururlaub in der Lagune von Venedig

Der nette Badeort Cavallino auf einer schmalen Landzunge in der Lagune von Venedig nur 40 Minuten von der schwimmenden Stadt entfernt ist eine der jüngsten Gemeinden Italiens und eine einzigartige Ferienregion für einen Campingurlaub an der oberen Adria. Die Nähe zur Stadt Venedig und die besondere touristische Bedeutung der Gemeinde machen Cavallino zu einem beliebten Urlaubsziel für Reisende, die einen aktiven Urlaub inmitten der Natur suchen. Aufgrund ihrer großen Biodiversität und des einzigartigen Meeresbodens hat das Windsurf- und Segelrevier in der Lagune von Venedig auch als Tauchregion eine besondere Bedeutung. Verschiedene Radrouten begeistern hier die Liebhaber des Radsports. Auch für einen entspannten Urlaub am Meer eignet sich Cavallino mit seinen weitläufigen Sandstränden und seiner hohen Wasserqualität optimal, die mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurden.

Hinweis: Mehr zu den Campingplätzen in Cavallino lesen Sie hier.

Bibione | Für jede Altersgruppe und Interessenlage das passende Programm

Bibione zieht durch seine Vielfältigkeit zahlreiche Besucher aus Österreich und Deutschland sowie auch aus anderen Ländern an. Das beliebte Urlaubsziel an der oberen Adriaküste besticht durch seine weitläufigen goldenen Sandstrände, sein umfangreiches Programm an Unterhaltungs- und Sportmöglichkeiten und sein Thermalbad und hat somit für jedes Publikum das passende Angebot: Familien mit Kindern aber auch Liebhaber der Wassersportarten und ältere, erholungssuchende Gäste werden in Bibione fündig. Campingplätze, Ferienwohnungen und Appartements bieten sich als perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge in der malerischen Landschaft zwischen dem 11 km langen, flach ins Meer abfallenden goldfarbenen Sandstrand und den ausgedehnten Kiefernwäldern im Hinterland.

Hinweis: Mehr zu den Campingplätzen in Bibione lesen Sie hier.

Eraclea Mare | Kinderfreundliches Seebad abseits der Touristenströme

Eraclea Mare vereint Badespaß und Naturgenuss. Vom damaligen Sumpfgebiet bleiben heute nur noch Kanäle und Schleusen, die zusammen mit den ausgedehnten Kiefernwäldern im Hinterland und den breiten, seicht abfallenden Stränden mit ihrem feinen, goldfarbenen Sand die malerische Landschaft dieses familienfreundlichen Urlaubsziels an der Adria auszeichnen. Eraclea Mare eignet sich aus als Ausgangspunkt für Radausflüge im venetischen Hinterland. Zum Beispiel ist von hier aus in wenigen Minuten die Laguna del Mort erreichbar, eine Lagune, die infolge einer Überschwemmung des Flusses Piave entstand und unzählige einheimische Pflanzen- und Tierarten beheimatet. Hier [Link zu Artikel 2 einbetten] können Sie mehr dazu lesen.

Hinweis: Mehr zu den Campingplätzen in Eraclea Mare lesen Sie hier.

Wildcamper aufgepasst! Obwohl es hierfür keine Regelung gibt, die für ganz Italien gilt, ist Wildcampen in Italien grundsätzlich verboten. Gerade in touristisch beliebten Regionen wird das Verbot strengstens durchgesetzt. Verstöße können mit Bußgeldern bis zu 500 Euro bestraft werden. Mit Landesgesetz Nr. 40 vom 16.08.1984 verbietetdie Region Venetien das Campen außerhalb der dafür ausgestatteten Bereiche. Neben den klassischen großen Campingplätzen, bieten sich als Alternative zum unerlaubten Wildcampen minimalistische Plätze mit nur den Sanitäranlagen. Ansonsten können Ihnen auch private Landbesitzer die Erlaubnis zur Übernachtung auf ihrem Grundstück erteilen.

Mitten in der Natur zelten? Als weitere Alternative zu den großen Campingplätzen bieten sich einige Bauernhöfe an, die Stellplätze für Camper anbieten (Agricampeggio). Häufig kann man hier dann auch Produkte aus eigener Herstellung kaufen oder sogar in einem kleinen Restaurant lokale Gerichte verkosten.

Tipp: Planen Sie einen minimalistischen Campingurlaub nur mit Ihrem Zelt mitten in der Natur? Der Campingplatz Pra’ delle Torri in Caorle verfügt über einen freien Bereich, der nur für Sie und Ihr Zelt bestimmt ist. Außerdem haben Sie den Vorteil, dass Sie die hochwertigen Anlagen des Campingplatzes nutzen können und Zugang zum Pool haben. Schauen Sie hier vorbei!